Glaubenserklärung der Continuing Church of God

Glaubenserklärung der Continuing Church of God

Kämpft für den Glauben, der allen, die Gott für sich ausgesondert hat, ein für alle Mal übergeben worden ist! (Judas 3), (Hebräer 13:1)  Die geschwisterliche Liebe (Philadelphia) möge euch ganz erhalten bleiben! (Hebräer 13:1)…hielten beharrlich an der Lehre der Apostel fest (Apostelgeschichte 2:42 NEU)

Der Zweck dieses Dokuments ist verschiedene Überzeugungen der aufzuführen, die Teil des philadelphian Rests der Church of God sind, speziell der Continuing Church of God (es ist noch nicht beendet). Weil Philadelphians über verschiedene Organisationen/Orte verstreut sind, dürften einige Philadelphians nicht mit allen Überzeugungen in diesem Artikel übereinstimmen, aber dem Großteil von ihnen zustimmen (hier ist ein Link zu Articles on various COG groups). Doch jene in der Continuing Church of God halten zu allem.

Die Continuing Church of God war am 28 Dezember 2012 angemeldet und bekanntgemacht worden, weil zu diesem Zeitpunkt grundsätzlich klar war, daß keine andere COG die gleiche Verpflichtung zur Lehre der Philadelphia Ära hatte und nicht genügend „Liebe zur Wahrheit“ besaß.

Der Gesamtbetrag aus Wahrheit, verbunden mit echtem Engagement zur Wahrheit (vgl. 1 Timotheus 3:15), neben der Verrichtung der Arbeit (Matthäus 24:14; 28:19-20; Johannes 6:29) nach der Art und Weise Gottes (vgl. Sacharja 4:6-7), trennt die Continuing Church of God von anderen Gruppen, die viele ähnliche Doktrinen haben.

Ephesus- and Smyrna-Ära Lehren and Doktrinen

Das Buch der Offenbarung ist ein prophetisches Buch, „Die Offenbarung Jesu Christi, welche Gott ihm gegeben hat, seinen Knechten zu zeigen, was in Bälde geschehen soll;“ (Offenbarung 1:1).Deshalb müssen die Briefe an die Gemeinden in Offenbarung 2 & 3 in einem prophetischem Zusammenhang verstanden werden. Ferner MUSSTEN mehrere Elemente dieser Briefe für die Zukunft sein und nicht nur für die Zeit, in der Johannes die Botschaft niederschrieb.

Die Geschichte der christlichen Kirche der sieben Gemeinden in Offenbarung 2 & 3 verfolgend, gibt überzeugende Hinweise auf wer die Nachkommen der wahren Kirche heute sind. (für weitere Details sehen Sie bitte The Churches of Revelation 2 & 3). Diese Zurückverfolgung liefert Informationen, die zeigen, daß die wahre Church of God (COG) weder Protestant, noch Östlich Orthodox, noch Römisch Katholisch, sondern wirklich die Kirche ist, die die gleichen Überzeugungen wie die usprünglichen Apostel hält.

Während sie meisten bekennenden christlichen Religionen behaupten den Glauben Jesus und Seiner ursprünglichen Apostel zu haben, wissen viele nicht, was die ursprünglichen Apostel oder ihre gläubigen Nachfolger tatsächlich glaubten. Die Bibel zeigt deutlich, daß Jesus in der Mitte dieser sieben Gemeinden (Offenbarung 1:9-13) wandelte, zeigend, daß sie in irgend einer Weise Seine Kirche für das Kirchenzeitalter repräsentieren. Die Tatsache, daß sieben Gemeinde angesprochen werden, und die Zahl sieben deutet Vollständigkeit an, zusammen mit der Tatsache, daß die Gemeinden in der selben Reihenfolge aufgeführt sind wie sie Post in römischen Zeiten erhalten haben würden, stimmt auch mit der Ansicht überein, daß diese Gemeinden Verkörperungen der wahren Kirche durch die Zeitalter waren, als Typ einer Reihenfolge von Vorherrschaften.

Die ersten zwei „Äras“ der Church of God (die ersten zwei im Buch der Offenbarung) waren die von Ephesus und Smyrna und dauerten von Pfingsten in der Apostelgeschichte 2 (ca. 31) bis um die Mitte des fünften Jahrhunderts (deren Anhänger manchmal von Außenseitern Nazarenes genannt wurden – die Continuing Church of God verfolgt ihre Geschichte von den ursprünglichen Nazarenes zum ersten bis fünften Jahrhundert zurück).

Beachten Sie die Lehren des frühen Christentums, die durch historische Dokumente belegt sind und zeigen, daß sie während der Zeit der Ephesus- und/oder Smyrna-Ära gehalten wurden – von denen alle von der Continuing Church of God akzeptiert werden und nur relativ wenige davon von den Römisch-Katholischen, Orthodoxen oder Protestanten praktiziert/gelehrt/noch akzeptiert werden, obwohl frühe Leiter, von den Katholiken als „Heilige” betrachtet, sie ebenfalls hielten:

Taufe von Christen geschah durch Untertauchen und schloß keine Säuglinge ein.

 Auf die vollständige Bibel mit dem ordnungsgemäßen Alten Testament und Neuen Testament verließ sich die wahre Kirche in  Kleinasien.

Eine Binitarische oder Semi-Arian Auffassung, die den Heiligen Geist anerkannte, wurde von den wahren apostolischen und post-apostolischen christlichen Leitern gehalten.

Geburtstag wurde von den frühen Christen nicht gefeiert.

Wiedergeboren bedeutete Wiedergeburt bei der Auferstehung, nicht zur Zeit der Bekehrung, die mit einer sprituellen Zeugung eintritt.

 Zölibat für Bischöfe/Priester/Kirchenälteste war keine Voraussetzung.

Kirchenführung war ordnungsgemäß hierarchisch.

Weihnachten wurde von keinem bekennenden Christen vor dem dritten Jahrhundert gehalten, oder überhaupt bei denen, die sich an die frühen Lehren hielten; der 25. Dezember kommt nicht aus der Bibel.

Beschneidung, obwohl nicht verlangt, wurde lange von den ursprünglichen Nazarene Christen praktiziert.

Beichte der Sünden wurde nicht zu Priestern gemacht und verlangte keine Buße.

Vergöttlichung von Christen (die nach der ersten Auferstehung beginnt) wurde von den frühen Leitern der Kirche gelehrt.

Pflichten von Kirchenältesten/Pastoren waren seelsorgerisch and geistlich, nicht vorwiegend sakramental–noch kleideten sie sich wie viele heutzutage.

Ostern an sich, wurde von der apostolischen Kirche nicht gehalten.

Die Herbst (und Frühjahrs) Heiligen Tage wurden von den wahren frühen Christen gehalten.

Der Vater wurde von allen frühen, bekennenden Christen als Gott zu sein betrachtet.

Das wahre Evangelium schloß das Reich Gottes ein und den Gehorsam zum Gesetz Gottes und wurde so von den Gläubigen verstanden.

Himmel wurde nicht als Belohnung für Christen gelehrt.

Der Heilige Geist wurde von keinem frühen wahren Christen als Gott bezeichnet oder als eine Person.

Hymnen waren hauptsächlich Psalter, keine Lobpreisungen für Christus.

Idole, es wurde gegen sie gelehrt, Verehrung des Kreuzes eingeschlossen.

Unsterblichkeit der Seele oder des Menschen wurde nicht gelehrt.

Jesus wurde von wahren Christen als Gott betrachtet.

Gottes Reich wurde gepredigt.

Gesäuertes Brot wurde aus den Häusern der frühen Christen entfernt, wenn die Juden das gleiche taten.

Fastenzeit wurde von der Urkirche nicht gehalten.

Limbo wurde von der ursprünglichen Kirche nicht gelehrt.

Maria war die Mutter von Jesus, war gesegnet (Lukas 1:28) und wurde Selige genannt (Lukas 1:48), aber nicht angebetet, etc. von wahren frühen Christen.

Militärdienst war für wahre frühe Christen nicht erlaubt.

Millenarismus (eine wörtliche Tausend-Jahr-Herrschaft von Christus auf Erden, oft Millennium genannt) wurde von den frühen Christen gelehrt.

Mönchtum war in der frühen christlichen Kirche gänzlich unbekannt.

Passah wurde jährlich am 14. Nisan von den apostolischen Christen und Christen des zweiten Jahrhunderts gehalten.

Pfingsten wurde am Sonntag von gewissen Juden gehalten und wurde dann von bekennenden Christen gehalten.

Fegefeuer wurde von der ursprünglichen apostolischen Kirche nicht gelehrt.

Die Auferstehung der Toten wurde von allen frühen Christen gelehrt.

Der Sabbat wurde am Sonnabend von der apostolischen und nach-apostolischen Kirche gehalten.

Erlösung wurde, von der frühen Kirche geglaubt, den jetzt Ausgewählten angeboten, und anderen  später Ausgewählten, obwohl nicht alle die dies lehrten (oder andere Lehren) auch praktizierten „daß ihr für den Glauben kämpfet, der den Heiligen ein für allemal übergeben worden ist“ (Judas1: 3).

Gottes Sechs-Tausend-Jahr-Plan für die Selbstherrschaft der Menschheit wurde von den frühen Christus Bekennenden für wahr gehalten.

Sonntag wurde von den apostolischen und ursprünglich nach-apostolischen Christen nicht gehalten.

Die Zehn Gebote wurden von den apostolischen und wahren nach-apostolischen Christen gehalten – und in der Reihenfolge in der sie sich befinden und die die Church of Gott fordert.

Zehnter und Spenden wurden zur Unterstützung gegeben für: die Geistlichkeit, die Kirchen, die Bedürftigen, und Missionsreisen und Bekanntmachungen.

Tradition hatte einigen Einfluß auf die Christen des zweiten Jahrhunderts, aber sie sollten nie die Bibel verdrängen.

Die Dreifaltigkeit war kein Wort, das von den apostolischen Christen oder den Christen des zweiten Jahrhunderts benutzt wurde, um die Gottheit zu beschreiben, obwohl eine gewisse Dreiheit zugegeben wurde.

Unreines Fleisch wurde von den frühen Allegoristen gegessen, aber nicht von wahren Christen.

Die Jungfrauengeburt wurde von allen wahren ante-Nicene Christen anerkannt.

Die Continuing Church of God führt alle die oben angeführten Lehren weiter, wie sie von Jesus’  ursprünglichen Aposteln und deren aufrichtigen frühen Anhänger gehalten wurden.

Die Continuing Church of God verfolgt auch eigens ihre Geschichte von den ursprünglichen Aposteln wie Petrus, Paulus und Johannes über ihre gläubigen Nachkommen wie Polycarp, Polycrates und gewissen anderen bekannten frühen Leitern/Bischöfen in Kleinasien, bis zum frühen dritten Jahrhundert, und bestimmter Leiter/Bischöfe bis um 135 A.D. in Jerusalem, und Leiter/Bischöfe bis um 211 A.D. in Antioch wie Serapion.  Während  Petrus eine vorherrschende Rolle unter den Aposteln spielte, nach seinem Tod  würde die Führungsrolle einem anderen Apostel (Johannes) übergeben worden sein und nicht einem Kirchenältesten, der in Rom gelebt haben könnte.

Was sind Philadelphia-Ära Lehren?

Während die Church of God immer an bestimmten Überzeugungen festhielt, gingen einige Wahrheiten mit der Zeit verloren, und die Sardis-Ära der COG verlor viele. (vgl. Offenbarung 3:1-3)

Das Folgende sind einige Wahrheiten, die unter Sardis zumindest teilweise verloren gingen und für die Philadelphia-Ära der COG wiederhergestellt wurden.

1. Wahres Evangelium (Ein Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthält The Gospel of the Kingdom of God was the Emphasis of Jesus and the Early Church.)

2. Zweck Gottes (Ein Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthält Deification: Did the Early Church Teach That Christians Would Become God?).

3. Gottes Plan durch die Heiligen Tage (Mehrere Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthalten Is There “An Annual Worship Calendar” In the Bible?, Passover and the Early Church, und Did Early Christians Observe the Fall Holy Days?)

4. Richtige Kirchenführung (Zwei Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthalten The Bible, Polycarp, Herbert W. Armstrong, and Roderick C. Meredith on Church Government und Polycarp’s Letter to the Philippians.)

5. Wer und Was ist Gott? (Ein Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthält One God, Two Beings Before the Beginning.)

6. Was und Warum ist der Mensch (Zwei Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthalten What is the Meaning of Life? und Did Early Christians Believe that Humans Possessed Immortality?)

7. Geist im Menschen (Ein Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthält Did Early Christians Believe that Humans Possessed Immortality?)

8. Erstlinge in diesem Zeitalter (Ein Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthält Pentecost: Is it more than Acts 2?)

9. Das Wissen was das Millennium wirklich ist (Ein Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthält Did The Early Church Teach Millenarianism and a 6000 Year Plan?)

10. Wahrheit über den Heiligen Geist (Ein Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthält Did Early Christians Think the Holy Spirit Was A Separate Person in a Trinity?)

11. Christen werden jetzt gezeugt (Ein Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthält Born Again: A Question of Semantics?)

12. Wiedergeburt mit der Auferstehung (Ein Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthält Born Again: A Question of Semantics?)

13. Identität des physischen Israels (Ein Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthält Anglo – America in Prophecy & the Lost Tribes of Israel.)

14. Wie die Identität Israels das Verständnis von Bibel-Prophezeiung öffnet (Ein Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthält  Anglo – America in Prophecy & the Lost Tribes of Israel.)

15. Zweiter und Dritter Zehnte (Ein Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthält Is Third Tithe Still Valid Today?)

16. Identität Babylons und Ihrer Töchter (Drei Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthalten Europa, the Beast, and Revelation, Which Is Faithful: The Roman Catholic Church or the Genuine Church of God?, und Hope of Salvation: How the Genuine Church of God differ from most Protestants.)

17. Satan hat die Ganze Welt Getäuscht (Ein Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthält The Day of Atonement–Its Christian Significance.)

18. Wir sollten getrennt sein (Zwei Artikel mit ähnlicher Bedeutung enthalten Why Be Concerned About False and Heretical Leaders? und Overview: How Does the Church of God Agree and Disagree with Other Faiths Professing Christ?)

Ohne in mehr Einzelheiten hier zu gehen, die Schriften des Theophilus von Antioch im zweiten Jahrhundert zum Beispiel, zeigt, daß Christen an die Wiedergeburt mit der Auferstehung glaubten (Theophilus von Antioch. To Autolycus, Book 2, Chapter XV) und andere frühe Schriften zeigen, daß es die gab, die sich zu Christus, nach dem Tod der ursprünglichen Apostel, bekannten und zu diesen bekannten „wiederhergestellten Wahrheiten“ hielten. Judeo-Christen der ersten Jahrzehnte A.D. schienen, zumindest einige, die Identität physischen Israels zu verstehen und versuchten die Botschaft des Evangeliums zu ihnen zu bringen (z.B. Jakobus 1:1).

Grundsätzlich setzen Philadelphians, im Gegensatz zu anderen, die COG Verbindungen beanspruchen, ihre oberste Priorität auf philadelphian Liebe und die Unterstützung der Erfüllung von Matthäus 24:14 und den damit verbundenen Proklamationsschriften, während sie anerkennen, daß Gott durch ordinierte Leiter arbeitet, und die Tendenz gehabt hat einen Leiter der Philadelphia-Ära mit dem Rank eines Evangelisten oder höher zu haben und dies immer noch macht, obwohl nur ein Rest aus dieser Ära heute existiert.

Einige Detaillierte Ansichten

Die Continuing Church of God, die versucht die Gläubigsten des Philadelphia Teils der Church of God zu verkörpern, gründet ihre Überzeugungen auf die Bibel. Nach dem Tod und der Auferstehung Jesus haben unsere Lehren, Praktiken, Richtlinien und Traditionen ihre Wurzeln in der ursprünglichen Jerusalem Kirche (Apostelgeschichte 2, ca. 31 A.D.), als auch durch die Gläubigen von Antioch & Kleinasien in dem ersten (solche wie die Apostel Petrus, Paulus und Johannes) und zweiten Jahrhundert A.D. (solche wie Polycarp, Thaseas, Serapion und Polycrates). Viele von dessen Anhängern gingen in die ganze Welt und gründeten Gemeinden durch die Jahrhunderte.

Jesus lehrte, daß die wahre Kirche eine „kleine Herde“ wäre (Lukas 12:32), von der Welt gehaßt (Matthäus 10:22), und verfolgt (Matthäus 10:23). Er lehrte auch, nur wenige würden den Weg zum ewigen Leben in diesem Zeitalter finden (Matthäus 7:14; 20:16). Der Apostel Judas deutet an, daß die Anzahl der Heiligen relativ klein war (Judas 14), während der Apostel Paulus die Gruppe einen „Rest“ nannte (Römer 11:5).

Die Bibel zeigt weiter, daß der Hauptsitz der wahren Kirche, durch die Jahrhunderte ihrer Geschichte, nicht in irgendeiner einzelnen, fortlaufend bestehenden Stadt verbleiben konnte (Hebräer 13:14, vgl. Matthäus 10:23), daher hilft es, die Wahrheit über die Kirchen von Offenbarung zwei und drei zu verstehen, und wie die Church of God selbst fortbestand, und so die wahre Church of God in ihren verschiedenen Standorten zu identifizieren.

Im 20. Jahrhundert brach das Philadelphia Zeitalter der wahren Kirche (Offenbarung 3:7-13) an. Dieses „Zeitalter“ wurde hauptsächlich durch die alte Radio Church of God representiert, die in Worldwide Church of God umbenannt wurde, unter der Führung des verstorbenen Herbert W. Armstrong. Während das „Zeitalter“ offensichtlich mit seinem Tod endete, existiert ein gläubiger philadelphian Rest, der jetzt den Mantel und die Säule der Wahrheit trägt (1 Timotheus 3:15), und bis zum Ende des Kirchenzeitalters existieren wird (vgl. Offenbarung 3:10-11; 12:14-17). Die Continuing Church of God mit ihrem weltweiten Hauptsitz in der Five Cities Region in California (speziell jetzt die City of Arroyo Grande), versucht die Herde in der ganzen Welt im 21. Jahrhundert zu nähren.

DIE HEILIGE SCHRIFT

Die Heilige Schrift ist das inspirierte Wort Gottes. Wie gewöhnlich geteilt, ist es eine Sammlung aus 66 Büchern, wovon 39 hebräische Schriften sind (Der Alte Testament Kanon) und 27 griechische Schriften (Der Neue Testament Kanon). Die Schrift ist inspiriert in Gedanken und Wort und beinhaltet Wissen, daß zur Erlösung notwendig ist (2 Timotheus 3:15-17; Matthäus 4:4; 2 Petrus 1:20-21). Die Schrift ist Wahrheit (Johannes 17:17) und ist unfehlbar und nicht irrend in ihren Originalhandschriften (Johannes 10:35)

GOTT IST GEIST, GOTT IST LIEBE

„Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten“ (Johannes 4:24 GLB).  Gottes Wege sind höher als die der Menschheit (Jesaja 55:9). „Gott ist Liebe” (1 Johannes 4:8,18) (The Ten Commandments Reflect Love, Breaking them is Evil). Der Heilige Geist ist innewohnender fester Bestandteil des Vaters und Sohns, und strahlt von Ihnen durch das gesamte Universum aus (1 Könige 8:27; Psalter 139:7; Jeremia 23:24). Gottes gesamter Plan für die Menschheit ist auf Liebe gegründet.

DIE GOTTHEIT

Der Father und Sohn umfassen die Gottheit (Römer 1:20; Kolosser 2:9) und wirken durch den Heiligen Geist. Die Schrift zeigt, daß Gott eine ewige göttliche Familie ist, aus zwei bestehend, Gott der Vater und das Wort, zu denen zu dieser Zeit (1 Buch Mose 1:26; Epheser 2:19; 3:14-15; Johannes 1:1,14) treue Kinder hinzugefügt werden (Hebräer 2:10-11; 1 Johannes 3:1-2; Epheser 3:14-15) um wie Jesus Christus zu werden (Römer 8:29), der Gott ist (Johannes 1:1-3, 14, 20:28-29; Kolosser 2:9). Der Heilige Geist ist kein getrenntes Wesen im theologischen Sinne und wird denen gegeben, die richtig bereut haben und getauft sind (Apostelgeschichte 2:38-39). Die frühen Urchristen hatten eine sogenannte „binitarische“ Ansicht der Gottheit.

BIBLISCHE REGIERUNG

Jesus lehrte, „Mein Vater ist größer als ich“ (Johannes 14:28) während der Apostel Paulus lehrte „Gott aber ist Christi Haupt“ (1 Korinther 11:3), deshalb ist Gott, der Vater, die höchste Autorität im Universum. Jetzt „Christus ist das Haupt der Gemeinde” (Epheser 5:23) und „das Wort” (Johannes 1:14), deshalb ist kein religiöser Führer ermächtigt dem Wort Gottes direkt zu widersprechen. (vgl. Markus 12:13-27; Apostelgeschichte 5:29).

Im Neuen Testament wird eine hierarchische Form der Regierung gelehrt (1 Korinther 12:28) und ist nachweisbar die beste für die Kirche (Epheser 4:11-16). Die grundlegende Ordnung unter Jesus ist Apostels, dann Propheten, dann Evangelisten, dann Pastoren, dann Lehrer (Epheser 4:11).

Seit der Zeit von Pfingsten in der Apostelgeschichte (Apostelgeschichte 2:1-4), wurden Geistliche durch das Auflegen der Hände ernannt, durch jene die den Heiligen Geist besaßen, beginnend mit den Aposteln (Apostelgeschichte 9:17; 2 Timotheus 1:6) und dann durch andere, auf die die Hände aufgelegt wurden, um Teil der Geistlichkeit zu sein. Während Christen normalerweise ihren geistlichen Führern in Christus gehorchen sollten (Hebräer 13:7, 17), müssen diese Führer die biblischen Normen wahren (1 Timotheus 3:1-12; Hebräer 13:17)  und als die Art Diener regieren, die sie nach Christus sein sollten. (Matthäus 20:25-28)

CHRISTEN SOLLEN SEINER LIEBE FOLGEN

Die Liebe Gottes (Johannes 3:16; 1 Johannes 4:8, 18), Seine Gebote (Matthäus 22:37-40), und Seine Art zu leben (Jakobus 2:8-11; Johannes 5:3) ist worum alles geht. Christen halten Seine Gebote und bleiben in Seiner Liebe (Johannes 15:9-10; 1 Johannes 2:3-6). „Und an dem merken wir, daß wir ihn kennen, so wir seine Gebote halten. Wer da sagt: Ich kenne ihn, und hält seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in solchem ist keine Wahrheit. Wer aber sein Wort hält, in solchem ist wahrlich die Liebe Gottes vollkommen. Daran erkennen wir, daß wir in ihm sind. Wer da sagt, daß er in ihm bleibt, der soll auch wandeln, gleichwie er gewandelt hat.“ (1 Johannes 2:3-6). Christen sollen Ihm nachfolgen (1 Korinther 11:1). Und zusätzlich zum Halten der Gesetze Gottes und die liebevolle Weise des Gebens üben, sollten Christen auch regelmäßig beten (1 Thessalonicher 5:17),  die Bibel studieren (Apostelgeschichte 17:11; 2 Timotheus 2:15), sich mit biblischer Meditation beschäftigen (Philipper 4:8), und manchmal fasten, die die körperlich dazu fähig sind (Matthäus 6:16-17). Christen sollen Liebe üben (Matthäus 22:36-40) und barmherzig sein. (Lukas 6:36).

Die Realität ist, daß die Bibel und ihre Botschaft wirklich über Liebe ist – Liebe zu Gott und Liebe zu anderen (Markus 12:30-13). Trotz der Fehler, die alle Menschen haben, erinnern Sie immer, daß Liebe wichtig ist (1Korinther 13:13; siehe auch The Ten Commandments Reflect Love, Breaking them is Evil und What is the Meaning of Life?)

SÜNDE UND GOTTES GESETZ

Die Bibel lehrt, „Sünde ist die Gesetzesübertretung“ (1 Johannes 3:4 GSB). Jesus hielt und lehrte die Zehn Gebote (2 Buch Mose 20:1-17; 5 Buch Mose 4:13; 10:4). Im Neuen Testament, durch verschiedene Lehren (vgl. Matthäus 5:17-48, 12:12), erfüllte Jesus die Prophezeiung, „das Gesetz groß und berühmt zu machen“ (Jesaja 42:21). In den Neuen Testament Zeiten und durch die Geschichte, haben wahre Christen angestrebt, Gottes Gesetz zu befolgen, einschließlich dem Halten der Zehn Gebote. Und es ist prophezeit, daß dies in der Zukunft fortdauert, wie der Apostel Johannes zu schreiben inspiriert war, „der Heiligen, welche die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus bewahren“ (Offenbarung 14:12 GSB)

GLAUBE, UMKEHR, ANNAHME VON JESUS, RECHTFERTIGUNG, VERSÖHNUNG UND TAUFE

Christen haben zu hören (das kann lesen einschließen, im Gegensatz zum wörtlichen Hören) es „kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber aus dem Wort Gottes.“ (Römer 10:17). Denn einer muß mit vollem Herzen an Jesus glauben, „der Weg“, über den Er im Wort Gottes lehrte (Apostelgeschichte 8:36, 24:14). Nur diejenigen, die fähig sind, Glauben durch das Verständnis des Wort Gottes zu entwickeln, können wirklich als wahre Christen zur Taufe erachtet werden (obwohl kleine Kindern von mindestens einem christliche Elternteil, jedoch als „heilig“ bezeichnet werden, laut 1 Korinther 7:14).

Die Botschaft von Jesus zu akzeptieren führt zur „Reue von toten Werken und Glauben zu Gott“ (Hebräer 6:1; 1 Korinther 6:9-11), Taufe „ im Namen Jesus Christus zur Vergebung der Sünden“ (Apostelgeschichte 2:38), und das Auflegen der Hände“ (Hebräer 6:2; vgl. Apostelgeschichte 8:14-17) „so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes“ (Apostelgeschichte 2:38).

Christen „sind durch sein Blut gerecht geworden“ (Römer 5:9) und „versöhnt sind durch den Tod seines Sohnes, viel mehr werden wir selig werden durch sein Leben, so wir nun versöhnt sind.“ (Römer 5:10).

Taufe ist mit Wasser (vgl. Johannes 3:23). Das griechische Wort bapto bedeutet wörtlich „ganz mit Flüßigkeit bedecken“. Das volle Eintauchen bei der Taufe hilft uns, unsere totale Hingabe an Gott vorzustellen (Römer 6:3-13). Das Neue Testament zeigt, daß der Heilige Geist den Getauften durch das Auflegen der Hände von Christus‘ Seelsorgern gegeben wurde, wie den Aposteln oder Kirchenältesten (Apostelgeschichte 8:17; 9:17; 19:6; 2 Timotheus 1:6).

Nach empfangen des Heiligen Geistes sind Christen von Gott gezeugt (vgl. 1 Petrus 1:3; 1 Johannes 5:1), dann nach einer Zeit des spirituellen Wachstums/Trächtigkeit (vgl. 2 Petrus 3:18), werden Christen, im wörtlichen Sinne, bei der Auferstehung wiedergeboren werden (Johannes 3:5-7)  wie Christus war (Römer 1:4-5).

DIE GOTTHEIT UND WAHRE CHRISTEN

Christen glauben an den Vater, Sohn, und Heiligen Geist. Der Vater und der Sohn umfassen die „Gottheit“ (Römer 1:20; Kolosser 2:9). Es gibt einen Gott (Markus 12:29; Johannes 17:11; Korinther 8:4), und die Schrift offenbart, daß die Gottheit eine ewige göttliche Familie ist, ursprünglich aus zweien bestehend, Gott dem Vater und dem Wort, (1 Buch Mose 1:26; Epheser 2:19; Johannes 1:1, 14), die mit gläubigen Kindern durch die Zeugung mit dem Heiligen Geist ergänzt wird (Johannes 17:10-11; Hebräer 2:10-11, Johannes 3:1-2; Epheser 3:14-15). Jesus (das Wort und der Sohn Gottes) und der Vater sind beide Gott. Der Heilige Geist straht von Gott aus (1 Könige 8:27; Psalter 139:7; Jeremia 23:24) und wird allen gegeben, die ihre Sünden bereuen und getauft sind (Apostelgeschichte 2:38-39). Obwohl keine einzelne Person, ist der Heilige Geist die Macht (Apostelgeschichte 1:8; 2 Timotheus 1:6-7), die allen Gläubigen hilft Böses zu überwinden (Römer 12:21; Offenbarung 2:26-27) und von der sie geführt werden, ewiges Leben zu erreichen (Philipper 3:12; Römer 6:23). Den „Geist Gottes“ „Geist Christus‘“ besitzend, unterscheiden sich Christen von nicht-Christen (Römer 8:9). Viele, die glauben Christen zu sein, aber Gesetzlosigkeit üben, sind nicht Christus‘ und halten sich nicht in Seiner Liebe. (Matthäus 7: 21-23; Lukas 13:24-27; Johannes 15:9-10; 1 Johannes 2:6).

CHRISTUS’ EVANGELIUM VOM REICH GOTTES

Das Evangelium vom Reich Gottes war die Botschaft, die Jesus (Markus 1:14; Lukas 4:43; Matthäus 9:35) und Seine Jünger predigted (z.B. Apostelgeschichte 19:8; 20:25; 28:23; 28:30-31; 2 Petrus 1:10-11). Diese „Gute Nachricht“ schließt die Lehre von Reue ein, die Vergebung der Sünden durch Christus‘ Opfer/Kreuzigung, Liebe und Gottes Weg des Lebens, und das bald kommende Reich Gottes und dessen Regierung (Markus 1:14-15; Apostelgeschichte 2:38-39; 1 Korinther 1:23; 2:2). Christus‘ Evangelium vom Reich Gottes muß jetzt gepredigt werden und es zeigt die Mittel auf mit denen Christen die regierenden Mitglieder Seines Reichs sein werden (Matthäus 24:14; Apostelgeschichte 8:12; 17:7; 28;30-31; Offenbarung 2:26-27). „Wenn er kommen wird; darnach das Ende, wenn er das Reich Gott und dem Vater überantworten wird, wenn er aufheben wird alle Herrschaft und alle Obrigkeit und Gewalt.“ (1 Korinther 15:23-24).

Diese „Gute Nachricht” schließt ein, daß Gott letztendlich das Heil allen anbieten wird (Lukas 3:6; Johannes 3:16-17; 12:32,47; Jesaja 6:9-11) (What is the Gospel?, The Gospel of the Kingdom of God was the Emphasis of Jesus and the Early Church, und Universal Offer of Salvation: There Are Hundreds of Verses in the Bible Supporting the Doctrine of True Apocatastasis).

Wir in der Continuing Church of God sehen der Führung der lezten Phase der Arbeit Gottes entgegen, die bis zur Rückkehr Jesus dauert.

DAS HEIL IST DURCH DEN NAMEN JESUS AUS GNADE DURCH GLAUBEN, UND ER WIRD WIEDERKEHREN

„Jesu Christi von Nazareth…ist auch kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden.“ (Apostelgeschichte 4:10,12). „Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Johannes 14:6). „Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus den Werken, auf daß sich nicht jemand rühme“ (Epheser 2:8-9). Dies ist das Geschenk Gottes, Gnade durch Glauben an Jesus Christus (Titus 3:5; 2 Korinther 2:15; Römer 5:10).

Gott ist barmherzig (2 Buch Mose 34:6; Lukas 6:36) und will, daß alle gerettet werden (1 Timotheus 2:4), doch aufgrund verschiedener Schwierigkeiten, werden nur wenige Heil in diesem Zeitalter finden (Matthäus 7:14; Lukas 13:23-24; Römer 11:6-6; 2 Korinther 4:4). Nach Reue und Taufe, rechtfertigt Gott reuemütige Christen von ihren vergangenen Sünden. Christen beginnen dann einen fortlaufenden Prozess des “gerettet werdens”, solange wir in der Gnade und Erkenntnis Christus‘ wachsen (2 Petrus 3:18) mit Christus in uns lebend (Galater 2:20). Erlösung für die Christen in diesem Zeitalter wird vollständig bei der Auferstehung sein (1 Korinther 15:50-54); so wird auch Christus, nachdem er sich einmal zum Opfer dargebracht hat, um die Sünden vieler auf sich zu nehmen, zum zweiten Mal ohne Sünde denen zum Heil erscheinen, die auf ihn warten. (Hebräer 9:28 GSB) (Universal Offer of Salvation: There Are Hundreds of Verses in the Bible Supporting the Doctrine of True Apocatastasis und Hope of Salvation: How the Genuine Church of God Differs from Protestantism).

LIEBE UND ERLÖSUNG FÜR ALLE RASSEN UND VÖLKER

Rassenhaß ist falsch. Während es Rassenunterschiede geben kann, lehrt die Bibel, daß in seinen Augen keine Rasse einer anderen überlegen ist. Die Bibel befiehlt der ganzen Menschheit, ihre Nachbarn zu lieben wie sie sich selbst. (3 Buch Mose 19:18; Matthäus 22:39; Apostelgeschichte 17:24-29). Jesus kam, um Freude allen Menschen zu bringen (Lukas 2:10). Die Bibel zeigt, daß Rettung jetzt beiden frei angeboten wird, Juden und  Nichtjuden (Apostelgeschichte 10:34-35; Römer 10:12-13; vgl. Joel 2:32) und, daß Gott beabsichtet Menschen zu retten „aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Zungen“ (Offenbarung 7:9 GSB). Christliche Liebe sollte Menschen aller Ethnizitäten gezeigt werden (Römer 13:10; Lukas 10:30-37). „Gott ist für uns ein Gott rettender Taten” (Psalter 68:20 GSB) „und alles Fleisch wird das Heil Gottes sehen“ (Lukas 3:6 GSB)

BIBLISCHER NAME DER KIRCHE

Der vorherrschende biblische Name der wahren Kirche im Neuen Testament ist „Kirche (Gemeinde) Gottes“. Abweichungen von diesem Ausdruck sind klar definierte Formen, in singular und plural, an zwölf verschiedenen Orten im Neuen Testament (Apostelgeschichte 20:28; 1 Korinther 1:2; 10:32; 11:16, 22; 15:9; 2 Korinther 1:1; Galater 1:13; 1 Thessalonicher 2:14; 2 Thessalonicher 1:4; 1 Timotheus 3:5,15). Im Laufe der christlichen Geschichte hat die wahre Kirche gewöhnlich eine Version des Ausdrucks “Kirche Gottes” gebraucht (oder Kirche Christus‘, vgl. Römer 16:16) obwohl oft zusammen mit einem anderen Begriff, wie einer geographischen Region (vgl. 1 Korinther 1:2) oder mit einem anderen Wort (1 Timotheus 3:15). Jesus sagte, daß Christen im Namen Seines Vaters gehalten werden würden (Johannes 17:12), der meistens einfach „Gott“ im Neuen Testament ist, darum „Kirche Gottes“. Die treueste Kirche Gottes der Endzeit im Buch der Offenbarung ist die der Philadelphians, da aber nur ein Rest davon verbleibt, ist der Begriff Überrest der Philadelphia Kirche Gottes eine geeignete Beschreibung des Teils der Kirche Gottes, die an den Lehren des philadelphian Zeitalters festhält. Da die wahre Kirche Gottes seit der Zeit der ursprünglichen Apostel kontinuierte, vermittelt der Name Continuing Church of God das.

KIRCHENGESCHICHTE

Jesus lehrte, daß seine Anhänger im Kirchenzeitalter eine “kleine Herde” sein würde (Lukas 12:32), oder Überrest nach dem Apostel Paulus (Römer 11:5). Die Continuing Church of God verfolgt ihre Geschichte von der Neuapostolischen Kirche in der Apostelgeschichte (der ephesischen Ära) bis in die Gegenwart durch viele Orte. Interessanterweise zeigt die Bibel, daß die wahre Kirche mit keinem Hauptsitz in irgendeiner einzelnen fortdauernden Stadt im Laufe ihrer Geschichte verbleiben konnte (Hebräer 13:14; vgl. Matthäus10:23)., daher hilft es, um die wahre Kirche Gottes in den verschiedenen Orten zu identifizieren, die Wahrheit über die Kirchen der Offenbarung zwei und drei zu verstehen. Es ist die wahre Kirche Gottes und ihre Lehren (Judas 3; 1 Timotheus 4:16; 2 Timotheus 3: 14-16; Galater 2:5; Kolosser 1:21-23; Apostelgeschichte 14:21-22), keine Stadt, die bis zur Wiederkehr Jesus‘ fortdauert (Matthäus 10:23; 16:17-18). Schauen Sie für sehr viel mehr Details bitte die Seite The History of Early Christianity an.

DER SABBAT, MILLENNIUM UND DIE HEILIGEN TAGE

Der Sabbat ist am siebenten Tag (1 Buch Mose 2:2-3; 2 Buch Mose 20:8-11; Hebräer 4:4,9). Die Bibel zeigt, daß Jesus Christus (Lukas 4:16; 6:6; 13:10; Markus 6:2), die ursprünglichen Apostel (Apostelgeschichte 17:2; 18;4), und diejenigen die versuchten der frühen Kirche treu zu sein, (Apostelgeschichte 17:2-4) Gottes gebotenen Sabbat hielten (2 Buch Mose 20:8-11; Hebräer 4:9). Jesus erklärte, daß Er der „HERR auch des Sabbats“ ist (Markus 2:28); dann ist in diesem Sinne der echte „Tag des Herrn” der Sabbat, der auf den siebenten Tag der Woche fällt. Der Sabbat ist seit langem ein Zeichen zwischen Gott und seinem Volk (2 Buch Mose 31:13). Vom siebenten Tag sprechend (Hebräer 4:4) lehrt das Neue Testament, daß „dem Volke Gottes noch eine Sabbatruhe vorbehalten“ ist (Hebräer 4:9 GSB). Der Sabbat hilft auch sich die tausendjährige Herrschaft von Jesus vorzustellen (Hebräer 4:1-4; 2 Petrus 3:8; Offenbarung 20:4-6).

Jesus Christus und Seine Heiligen werden auf dieser Erde für eintausend Jahre regieren (Offenbarung 5:10; 20:4-6).

Die Bibel lehrt, daß dieses tausendjährige Reich wundervoll sein wird (Jesaja 2:9; 11:1-10; 35:1-9; Hesekiel 34:21-29, Micha 4:1-4; Apostelgeschichte 3:19-21) und die Heiligen mit Jesus regieren werden (Offenbarung 20:4-6). Satan, der Teufel, wird während dieser Zeit verbannt werden (Offenbarung 20:1-6), und es ist eine Zeit der Ruhe und Fülle.

Der Sabbat selbst wird wöchentlich gehalten, vom Sonnenuntergang des Tages, der gewöhnlich Freitag genannt wird, bis zum Sonnenuntergang des Tages, der gewöhnlich Sonnabend genannt wird.

Obwohl zumindest ein Teil sich von ihm änderte, so wie die Kinder Israels ihn hielten, hielten auch die frühen Christen die Feste und heiligen Tage wie sie in den hebräischen Schriften im 3 Buch Mose 23 aufgelistet sind, aber mit einem Neuen Testament Verständnis.

Passah hilft das Opfer Jesu Christus zu veranchaulichen, der, wie die Heilige Schrift zeigt, als „das Lamm Gottes kam, welches die Sünde der Welt hinwegnimmt!“ (Joahnnes 1:29 GSB). Jesus hielt das Passah jährlich (Matthäus 26: 18; Markus 14:14; Lukas 2:41-42; 22:15), starb am Passah (Lukas 22:15). Und wurde geopfert „für uns ist ein Passahlamm geschlachtet worden: Christus.“ (1 Korinther 5:7). Jesus machte Änderungen zum Passah, einschließlich des Hinzufügens von den Symbolen von ungesäuertem Brot und Wein (Matthäus 26:17, 26-28; 1 Korinther 11:23-26), wie auch die Reinigungspraxis der Fußwaschung (Johannes 13:1-17). Es wird jährlich gehalten. (vgl. 2 Buch Mose 13:10).

Die Tage der Ungesäuerten Brote, die unmittelbar dem Passah folgen, veranschaulicht die Reinigung von Sünde durch die Annahme des Opfers von Jesus. (vgl. 2 Petrus 1:9-11). Sie versinnbildlichen ebenfalls, daß alles vom Sauerteig der Heuchelei, Bosheit und Schlechtigkeit gereinigt werden muß (Lukas 12:1; 1 Korinther 5:6-13). Der Apostel Paulus war inspiriert zu schreiben, „So wollen wir denn nicht mit altem Sauerteig Fest feiern, auch nicht mit Sauerteig der Bosheit und Schlechtigkeit, sondern mit ungesäuerten Broten der Lauterkeit und Wahrheit“ (1 Korinther 5:8).

Pfingsten wird in den hebräischen Schriften beschrieben als das „Fest der Ernte, der Erstlinge“ (2 Buch Mose 23:16), beschreibt den Beginn der Kirche des Neuen Testaments (Apostelgeschichte 2:1-4). Pfingsten hilft auch mit der Vorstellung, daß Christen eine Art Erstlinge der Ernte Gottes sind (Römer 8:23; 11:16; 1 Korinther 15:20-23; Jakobus 1:18), obwohl „wenige der Arbeiter sind“ (Matthäus 9:37-38). „Diese sind es, die dem Lamme nachfolgen, wohin es auch geht. Diese sind aus den Menschen erkauft worden als Erstlinge für Gott und das Lamm“ (Offenbarung 14:4-5).

Das Fest der Posaunen hilft mit der Vorstellung des Blasens der sieben Posaunen im Buch der Offenbarung (Offenbarung 8,9,11:15-18), einschließlich „der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune schallen, und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden“ (1 Korinther 15:52) „denn er selbst, der HERR, wird mit einem Feldgeschrei und der Stimme des Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom Himmel, und die Toten in Christo werden auferstehen zuerst“ (1 Thessalonicher 4:16). Alle sieben Jahre beginnt mit diesem Tag ein Jahr des Schuldenerlasses und in dem das Land brach liegen gelassen wird (3 Buch Mose 25:1-7; 5 Buch Mose 15:7-11).

Versöhnungstag, auch „Fastentag” im Neuen Testament genannt (Apostelgeschichte 27:9), hilft uns, unsere eigenen Schwächen und die Notwendigkeit näher zu Gott zu kommen, zu erkennen (Jesaja 58:5,11). Es hilft auch bei der Vorstellung, daß Satan eine Rolle in der Sünde der Menschheit spielt und er für eintausend Jahre gebunden werden wird (Offenbarung 20:1-3; vgl. 3 Buch Mose 16:20-26; Jesaja 14:12-16).

Das Laubhüttenfest, zeigt einer Zeit der Fülle, hilft die tausendjährigen Herrschaft (Offenbarung 20:4-5) von Jesus Christus und Seinen Heiligen auf der Erde zu verbildlichen (Sacharja 14; Matthäus 9:37-38; 13:1-30; Lukas 12:32; Johannes 7:6-14; Apostelgeschichte 17:31; Offenbarung 5:10, 12:9). Dieses zukünftige Paradies, nach der beinahen Gesamtzerstörung, die die Menschheit über sich selbst herbeigebracht hat, durch ihre Aktivitäten und die Große Trübsal und dem Tag des Herrn, hilft Menschen die Vorteile von Gottes Weg des Lebens zeigen. Alle sieben Jahre soll das Gesetz während dieses Festes gelesen werden (5 Buch Mose 31:10-13)

Der letzte Große Tag hilft zu veranschaulichen, daß alle, die jemals gelebt haben, eine echte Chance für die Rettung haben werden. (Johannes 7:37-38; Jesaja 52:10,13-15; 65:20; Lukas 3:6) – eine Gelegenheit, die die Meisten annehmen werden (Johannes 7:37-39; Römer 11:25-26; Hesekiel 37:11-14; Hebräer 9:27-28). Der Neue Testament Name kommt vom Apostel Johannes, der schrieb, „Aber am letzten, dem großen Tage des Festes, stand Jesus auf, rief und sprach: ‚Wenn jemand dürstet, der komme zu mir und trinke! Wer an mich glaubt (wie die Schrift sagt), aus seinem Leibe werden Ströme lebendigen Wassers fließen.‘“ (Johannes 7:37-38 GSB)  Die Geschichte liefert Hinweise, daß die frühen Anhänger von Christus, wie Polycarp, den Sabbat am siebten Tag der biblischen Heiligen Tage und andere Festtage hielten.

 

Durch halten der Tage, die die Bibel vorschreibt, können Christen zu einem tieferen Verständnis des Plan Gottes zur Erlösung kommen, und deren Schritte in Richtung Erlösung. Die biblischen Feste zeigen, daß Christus wirklich geopfert wurde (1 Korinther 5:7) und Christen sollen ohne den Sauerteig der Heuchelei, Bosheit und Schlechtigkeit leben (Lukas 12:1; 1 Korinther 5:6-13). Die biblischen Feste helfen auch zu zeigen, daß, während einige in diesem Kirchenzeitalter vorherbestimmt sind, herausgerufen zu sein (Epheser 1:4-12; Apostelgeschichte 2:1-47), ein anderes Zeitalter kommen wird (Apostelgeschichte 3:21; Matthäus 12:32), in dem das Schicksal aller anderen eine Gelegenheit für ihre Rettung sein wird, dargestellt durch den Letzten Großen Tag. (Johannes 7:37-38; 12:47-48; Römer 10:11-21).

DER ZEHNTE UND SPENDEN

Die Bibel lehrt, „und den zehnten des Landes… ist der Herr“ (3 Buch Mose 27:30). Die meisten gläubigen Christen folgten Jesus‘ Ermahnung den Zehnten zu geben (Matthäus 23:23) und der Apostel Paulus, Spenden zu geben (1 Korinther 9:1-14). Während der Zeit des Alten Testaments, erhielten das levitische Priestertum den Zehnten, im Kirchenzeitalter ist das zu denen gewechselt , die Christus‘ Geistlichkeit verteten (vgl. Hebräer 7:1-12). Durch Zehnten und Opfergaben, dienen Christen Gott durch die Unterstützung der Verkündigung des Evangeliums (1 Korinther 9:9), unterstützten das Seelsorgeamt (1 Timotheus 5:17-18), die Kirche (2 Korinther 9:6-14), Teilnahme an Seinen Festen (5 Buch Mose 14:22-26; Apostelgeschichte 18:21), Verwaltungsanforderungen der Kirche (1 Korinther 12:28; 2 Korinther 9:6-14), und die Unterstützung der Bedürftigen (5 Buch Mose 26:12-15; 2 Korinther 9:6-14; Galater 2:10).

TOD

„Und wie den Menschen gesetzt ist, einmal zu sterben“ (Hebräer 9:27) „sie sind allzumal Sünder…denn der Tod ist der Sünde Sold“ (Römer 3:23,6:23)

DREI AUFERSTEHUNGEN UND DREI GERICHTE

„Denn gleichwie sie in Adam alle sterben, also werden sie in Christo alle lebendig gemacht werden. Ein jeglicher aber in seiner Ordnung: der Erstling Christus; darnach die Christo angehören, wenn er kommen wird;“ (1 Korinther 15: 22-23).

Die Bibel lehrt tatsächlich, daß es drei zukünftige Auferstehungen gibt. (What Did Early Christians Understand About the Resurrections?). Die erste für die Heiligen zum Zeitpunkt der Rückkehr Jesus (Offenbarung 20:5-6; Johannes 5:24; 1 Thessalonicher 4:16), die zweite für andere (Offenbarung 20:5, 11-12; Johannes 5:25; vgl. Matthäus 11:23-24), und die dritte für die unverbesserlich Bösen und diejenigen, die nach hundert Jahren verstarben (Offenbarung 20:13-14; Johannes 5:29; Jesaja 65:20). Die Bibel lehrt mindestens drei Gerichte und das die “Barmherzigkeit triumphiert über Strafe” (Jakobus 2:13). In diesem Leben werden Christen gerichtet (1 Petrus 4:17). Ein zweites Gericht ist Teil des Großen Weißen Thron Gerichts (Offenbarung 20:11-12) das nach der tausenjährigen Regierung von Jesus und Seinen Heiligen stattfindet (Offenbarung 20:4-6). Später, in Verbindung damit, kommt einhundert Jahre später (Jesaja 65:20) das letzte Gericht, das Tod und Hades (Offenbarung 20:13-14) einschließt, und jeder, der nicht im Buch des Lebens gefunden wird, wird in den Feuersee geworfen werden. (Offenbarung 20:15).

DAS SCHICKSAL DER MENSCHHEIT

Die Bibel zeigt, daß Jesus Mensch wurde (Philipper 2:7) so daß Menschen seine Brüder in der Familie Gottes werden können (Römer 8:29; Epheser 3:14-19). Jesus Selbst betete, „Und ich habe ihnen gegeben die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, daß sie eins seien, gleichwie wir eins sind, ich in ihnen und du in mir, auf daß sie vollkommen seien in eins und die Welt erkenne, daß du mich gesandt hast und liebest sie, gleichwie du mich liebst“ (Johannes 17:22).  Ein verwandter Artikel von Interesse, dürfte sein Deification: Did the Early Church Teach That Christians Would Become God?

Aber für die berufen Christen und die die bis zum Ende dieses Zeitalters aushalten, werden auch mit wichtigen Rollen in dem Reich Gottes belohnt werden (Johannes 14:1-3; Offenbarung 3:21; 20:4-6), das auf dieser Erde existiert (Matthäus 5:5; Offenbarung 2:26-27; 5:10; Daniel 2:44).

DIE GROSSE TRÜBSAL, SCHUTZ, TAG DES HERRN UND JESUS’ WIEDERKEHR

Jesus lehrte, „Denn es wird alsbald eine große Trübsal sein, wie nicht gewesen ist von Anfang der Welt bisher und wie auch nicht werden wird. Und wo diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig; aber um der Auserwählten willen werden die Tage verkürzt“ (Matthäus 24:21-22). Die Bibel zeigt, daß Gott verspricht, die treuen Philadelphians zu schützen, die „sich versammeln” (Zephanja 2:1-3; Joel 2:16-17; Jeremia 4:5-6) von dieser „Stunde der Prüfung“ (Offenbarung 3:7-10), aber dieses Versprechen ist nicht allen Christen gemacht (Offenbarung 12:14-17; vgl. Lukas 21:36).

Der letzte ‚Tag des Herrn‘ dauert ein Jahr (Jesaja 34:8) und geht der Wiederkunft Jesu Christus‘ voran (vgl. Joel 2:30-31; Matthäus 24:29-31) und der Errichtung der tausendjährigen Phase des Reich Gottes (Offenbarung 11:15, 20:4; 1 Thessalonicher 4:13-18).

DER ANTICHRIST IST NICHT DAS TIER AUS DEM MEER

Die Bibel zeigt, daß der endgültige Antichrist ein religiöser Führer ist, im Gegensatz zu einem in erster Linie politischem, laut den einzigen Versen in der Bibel, die den Ausdruck “Antichrist” verwenden (2 Johannes 7, 1 Johannes 2:18, 1 Johannes 2:22 und 1 Johannes 4:3). Die Bibel lehrt speziell, „viele falsche Propheten verbreiten ihre Lehren in der Welt… Aus ihm spricht der Geist des Antichristus“ (1. Johannes 4:1, 3) und daß er vorschlagen wird, daß er den wahren christlichen Glauben hatte (vgl. 1 Johannes 2:18-22). Der letzte Antichrist ist das zwei-gehörnte Tier der Offenbarung 13:11-17, der ” falscher Prophet” in Offenbarung 16:13; 19:20; 20:10 genannt wird. Das andere Tier in Offenbarung 13, das “Tier des Meeres” von Offenbarung 13:1-10 ist der letzte König des Nordens von Daniel 11, und obwohl er gegen Christus sein wird und somit Anti-Christ ist, ist er nicht „der“ Antichrist, vor dem der Apostel Johannes warnte (obwohl Johannes in mehreren Schriften vor ihm warnt).

NICHT VON DIESER WELT

Jesus lehrte, „mein Königreich ist nicht von dieser Welt“ (Johannes 18:36). Johannes der Täufer lehrte, “Keinem Menschen Gewalt anzutun” (Lukas 3:14). Historisch betrachtete die Kirche Gottes Militärdienst als falsch für ihre Mitglieder. Von den Zeiten des Unabhängigkeitskriegs zum Bürgerkrieg bis heute, haben Länder wie die Vereinigten Staaten zu Bestimmungen tendendiert, Mitglieder der Kirche Gottes und Gemeindemitgliedern von der militärischen Teilnahme aus Gewissensgründen auszuschließen. Frühe Christen haben weder an der militärischen Kriegsführung teilgenommen, noch gewalttätigen Sport verfolgt.

Der Apostel Paulus lehrte, „Wir sind Botschafter für Christus“ (2 Korinther 5:20; Epheser 6:20). Der Apostel Petrus lehrte, daß das Volk Gottes ist „ein heiliges Volk, ein Volk des Eigentums, damit ihr die Tugenden dessen verkündiget, der euch berufen hat,“ (1 Petrus 2:9 GSB) Die Bibel lehrt auch, daß diese Welt von Satan, dem Teufel, getäuscht worden ist (Offenbarung 12:9) und daß Gottes Menschen von der Welt getrennt sein müssen (Johannes 15:19; 2 Korinther 6:14-17; Offenbarung 18:4). So hat in der Vergangenheit die Kirche Gottes gelehrt, daß sich ihre Mitglieder nicht an weltlichen Geschworenengruppen und weltlicher Politik beteiligen. Es wird jedoch von Christen erwartet, Regierungsbehörden anzuhören (und für sie zu beten, 1 Timotheus 2:1-3) (1 Petrus kam 2:13-17) und ihre Steuern zu bezahlen (Matthäus 22:17-21), wenn jedoch ein Konflikt zwischen den menschlichen Rechten und den Gesetzen Gottes besteht, dann „ muß man Gott mehr gehorchen denn den Menschen“ (Apostelgeschichte 5:29)

ABFALL VOM GLAUBEN

Da nicht-Christen nicht Teil des Glaubens sind, “fallen sie nicht weg” in dem Sinne, den der Apostel Paulus in 2 Thessalonicher 2:3, 1 Timotheus 4:1 („Abfall vom Glauben“) und anderen Orten in der Heiligen Schrift beschrieb. Ein Artikel im Zusammenhang damit ist The Falling Away: The Bible and WCG Teachings.

BIBLISCHE HEIRAT

Die Bibel lehrt, daß eine biblische Ehe zwischen einem Mann und einer Frau ist (Markus 10:6-9) und für das Leben sein soll (Matthäus 19:3-9; 2 Korinther 7:39). Das neue Testament zeigt, daß eine Ehe hilft, die Beziehung zwischen Christus und der Kirche (Epheser 5:22-32) zu verdeutlichen. Gott haßt die Scheidung (Maleachi 2:16) und im Neuen Testament ist Scheidung nur in sehr begrenzten Fällen erlaubt (Matthäus 5:31-32, 19:3-9; 1 Korinther 7). Die Bibel lehrt auch, „Ziehet nicht am fremden Joch mit den Ungläubigen. Denn was hat die Gerechtigkeit zu schaffen mit der Ungerechtigkeit? Was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis? Wie stimmt Christus mit Belial? Oder was für ein Teil hat der Gläubige mit dem Ungläubigen?“ (2 Korinther 6:14-16, vgl. 7:39), daher lehnt die Kirche normalerweise Ehen zwischen wahren Christen und Ungläubigen ab.

DER AUFTRAG

Die Mission der Kirche ist Christus‘ Evangelium vom Reich Gottes (Matthäus 24:14) zu verkünden und zu fördern und alles, was es einschließt, einschließlich der Führung der Endphase der Arbeit (the final phase of the work).

Hier sind sieben spezielle Teile des Auftrags der Continuing Church of God:

1. Predigen des Evangeliums vom Reich Gottes (Matthäus 24:14) und Erlösung durch Jesus Christus (Matthäus 28:19-20; Johannes 6:29; Apostelgeschichte 4:10,12; Römer 1:13) und die Lehre weiterführen (1 Timotheus 4:16).

2. Predigen der biblischen, prophetischen Endzeit Warnungen, einschließlich der kommenden Großen Trübsal, zu den Nachkommen Jakobs und anderen in dieser Ära (vgl. Hesekiel 3 und 33; Matthäus 24:4-51) mit der Bestrebung, die letzte Phase der Arbeit führen.

3. Predigen der philadelphian Liebe (Offenbarung 3:7-12; Jakobus 2:8; Johannes 13:35; Hebräer 13:1), speisen der Herde (Matthäus 28:19-20), fördern der philadelphian Einheit (Joel 1:14, 2:15-16; Zephanja 2:1-3; Jeremia 4:5-6; Offenbarung 3:7-10, 12:14-17), und alle ermutigen Charakter heranzubilden, durch Wachstum in Gnade und Wissen unseres Herrn und Retter Jesus Christus (2 Petrus 3:18).

4. Vorbilder (Matthäus 5:14-16; 1 Thessalonicher 1:7) und Zeugen (Matthäus 24:14) für die Welt zu sein, im allgemeinen, als auch für andere Christen (Daniel 11:32-33).

5. Lernen und üben der Worte und Gebote Jesus‘, im Umgang mit allen anderen (Johannes 13:35; 15:14).

6. Wiederherstellen und lehren der Wahrheiten des ursprünglichen Christentums (Judas 3; Matthäus 17:11; Apostelgeschichte 18:26).

7. Lehren, daß das Christentum vom Heiligen Geist geführt werden sollte und fortführen der Liebe, Gnade, Urteil, Glauben, Gerechtigkeit und die anderen Gaben des Geistes (1 Korinther 13:1-14:1; Matthäus 23:23; Galater 5:22-25).

Das Lehren der Wahrheit und die Liebe zum Wort Gottes für die Welt im allgemeinen, und zu denen im besonderen, die in diesem Zeitalter herausgerufen worden sind (Matthäus 28:19-20), ist der Auftrag der  Continuing Church of God.

Adresse und andere Kontakt Information:

Continuing Church of God
1036 W. Grand Avenue
Grover Beach, CA 93433

(805) 574-1818

Official websites: http://www.ccog.org  http://www.ccog.asia  http://www.ccog.in  http://www.cdlidd.es http://ccog.eu

 

Posted in Deutsch